KOMITEE FÜR FORSCHUNG UND INNOVATION (CRI)

Das Komitee für Forschung und Innovation CRI wurde als technisch-wissenschaftliches Beratungs- und Evaluationsinstrument der Provinz mit Landesgesetz Nr. 14 vom 2. August 2005 gegründet und wird von der Landesregierung für die Dauer der Legislaturperiode ernannt.

Die einschließlich des Präsidenten fünf Mitglieder des Komitees, von denen eins die Minderheiten des Landtags ernennen, verfügen über nachweisbare methodische und fachliche Qualifikation und Erfahrung in den Bereichen Wissenschaft, Technologie und Kultur.

Das derzeitige Komitee wurde mit Beschluss Nr. 1044 der Landesregierung vom 23. Juni 2014, abgeändert durch Beschluss Nr. 1433 der Landesregierung vom 24. August 2015, ernannt und setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

Präsident: 
prof. Mario Calderini

Teilnehmer: 
prof.ssa Paola Bonfante 
prof. Paolo Lugli 
prof.ssa Barbara Pernici 
dott. Andrea Villotti

 Curriculum vitae

Zuständigkeiten:

Das Komitee für Forschung und Innovation, das die Aufgaben des technisch-wissenschaftlichen Komitees für Forschung und Innovation und des Komitees für Forschungsevaluation übernommen hat, hat die nachstehend angeführten Zuständigkeiten:

- Es gibt seine Einschätzung zu Arbeitsprogrammen ab, die von den Stiftungen im Rahmen der in Artikel 20 des Landesgesetzes zur Forschung vorgesehenen Programmvereinbarungen präsentiert werden, sowie zu Forschungs- und Innovationsprojekten und Maßnahmen oder Programmen, die gemäß Artikel 21 und 21 bis des Landesgesetzes zur Forschung präsentiert werden;  

- Es gibt seine Einschätzung zu Projekten ab, die für die in Artikel 22 des Landesgesetzes zur Forschung festgelegten Ausschreibungen präsentiert werden, wobei auch beurteilt wird, ob die in jeder Ausschreibung enthaltenen Vorgaben eingehalten werden; 

- Es gibt seine Einschätzung zu Initiativen ab, die gemäß Artikel 5 und 24 bis des Landesgesetzes Nr. 6 vom 13. Dezember 1999 präsentiert werden (Landesgesetz zur Unternehmensförderung); für diese Aufgabe werden die Mitglieder des Komitees für Unternehmensförderung entsprechend der in Artikel 6, Absatz 1 und 2 des Gesetzes festgelegten Zusammensetzung in das Komitee aufgenommen;   

- Es arbeitet Vorschläge für das Mehrjahresprogramm für Forschung aus; 

- Es gibt seine Einschätzung zu spezifischen Forschungsprojekten oder Arbeitsprogrammen ab, wenn diese in seinen Kompetenzbereich fallen oder es von der Landesregierung dazu aufgefordert wird;  

- Es beurteilt die Effizienz der von der Provinz zur Förderung des Forschungs- und Innovationssystems durchgeführten Maßnahmen in ihrer Gesamtheit, wobei auch berücksichtigt wird, ob die im Mehrjahresprogramm für Forschung festgelegten Ziele erreicht werden;

- Es beurteilt die Ergebnisse, die mit den Projekten, an denen die Provinz beteiligt war, erzielt wurden; 

- Es präsentiert der Landesregierung und dem Landtag einen Bericht über seine Evaluationstätigkeit; Dieser wird von der Landesregierung beantragt und wird anlässlich der Verabschiedung des Mehrjahresprogramms für  Forschung oder dessen Aktualisierung vorgelegt.